Trotz Krise wollen sechs Prozent der Österreicher ihren Urlaub in Griechenland verbringen
Auch heuer wollen wieder viele Österreicher nach 
Griechenland reisen. Das zeigt das ÖAMTC-Reisemonitoring vom April 
2012. „Die reisefreudigen Hellas-Fans lassen sich von der Schulden-
und Wirtschaftskrise nicht abschrecken“, sagt ÖAMTC-Reiseexperte Jan
 Stirnweis und liefert die wichtigsten Griechenland-Tipps:


* Sicherheit: Protestkundgebungen richten sich gegen die
 Sparmaßnahmen der Regierung und keinesfalls gegen Touristen.
Demonstrationen finden vorwiegend in größeren Städten wie Athen und
 Thessaloniki statt. „Derartige Menschenansammlungen sind wenn möglich
zu meiden“, empfiehlt der ÖAMTC-Touristiker. Beliebte Urlaubsregionen
wie Kreta oder Rhodos sowie andere griechische Inseln sind übrigens
nicht betroffen. Prinzipiell ist es ratsam, sich vorab in den Medien
und beim Reiseveranstalter über die aktuelle Lage und mögliche
Probleme zu informieren.
* Streiks: Im Zuge der Proteste gegen die Sparmaßnahmen der
Regierung kann es immer wieder zu kurzfristig angesetzten Streiks -
mitunter auch Generalstreiks – kommen. Stunden- oder auch tageweise
Ausfälle beim Fährverkehr und Verspätungen oder Ausfälle im
Flugverkehr sind möglich.
* Anreise mit dem Auto: Reisende, die mit dem Auto oder Wohnmobil
nach Griechenland fahren, müssen auch die Bestimmungen der
Durchreiseländer – zum Beispiel Serbien – einhalten.
* Einreise: Ein gültiger, maximal fünf Jahre abgelaufener
Reisepass oder Personalausweis, ist erforderlich. „Das Passfoto muss
unbedingt mit dem tatsächlichen Aussehen übereinstimmen. Bei
Flugreisen sollte der Pass außerdem nicht abgelaufen sein. Einige
Airlines verweigern sonst die Beförderung“, weiß der ÖAMTC-Experte.
Sind Minderjährige ohne Begleitung eines Erziehungsberechtigten
unterwegs, sollte eine Vollmacht der Eltern in deutscher und
englischer Sprache mitgenommen werden. Eine entsprechende Vorlage
gibt es in der ÖAMTC-Länderdatenbank unter www.oeamtc.at/laenderinfo.
* Mautgebühren: Diese werden für die Autobahnen zwischen
Thessaloniki, Athen, Patras und Tripoli sowie für einige Tunnel,
Brücken und Nationalstraßenabschnitte eingehoben. Entlang der Egnatia
Odos (A2) wird seit 2010 schrittweise ein Mautsystem eingeführt. Die
anfallenden Mautkosten können im Vorfeld mit dem ÖAMTC-Routenplaner
berechnet werden: http://www.oeamtc.at/routenplaner.
* Abweichende Verkehrsbestimmungen: Neben Verbandspaket,
Warndreieck- und weste muss ein Feuerlöscher mitgeführt werden.
“Telefonieren am Steuer ist nur mit einer kabellosen
Freisprecheinrichtung erlaubt“, mahnt der ÖAMTC-Reiseexperte. Das
Abblendlicht darf bei Pkw tagsüber nicht eingeschaltet sein.
Ausnahmen gibt es bei schlechtem Wetter und für Fahrzeuge mit
automatisch aktiviertem Tagfahrlicht.
* Tanken: Die Einfuhr von Kraftstoff in Kanistern, deren Mitnahme 
auf Fährschiffen und das Auffüllen von Kanistern an Tankstellen ist
verboten. „Der Ausbau von zusätzlicher Infrastruktur in Form von
Tankstellen und Rastanlagen entlang der 700 km langen
West-Ost-Verbindung (A2) von Igoumenitsa bis zur türkischen Grenze
führt in dieser Saison zu einer komfortableren Durchreise“, sagt der
ÖAMTC-Experte. Der Autobahnbetreiber hat die Fertigstellung von fünf
Tank- und Rastanlagen noch in diesem Sommer angekündigt.
* Rauchverbot: Dieses gilt in allen öffentlichen Gebäuden und
Lokalen. „Auch in privaten Fahrzeugen ist das Rauchen für Fahrer und
Mitfahrer verboten, wenn Kinder unter zwölf Jahren mit an Bord sind.
 Bei Verstößen drohen 1.500 Euro Strafe“, warnt der ÖAMTC-Touristiker.
* Krankheit im Urlaub: Vor der Abreise nach Griechenland empfiehlt
sich der Abschluss einer privaten Reiseversicherung. Der
 ÖAMTC-Schutzbrief bietet optimalen Schutz im Krankheitsfall und bei
der Krankenrückholung. Bei Erkrankung während des Urlaubs ist
umgehend die Versicherung bzw. die ÖAMTC-Schutzbrief-Nothilfe unter
der 24-Stunden-Nummer +43 (0)1 25 120 00 zu verständigen. Hier werden
alle notwendigen Maßnahmen in die Wege geleitet.
Ausführliche Informationen zu Griechenland findet man in der
 ÖAMTC-Länderdatenbank unter www.oeamtc.at/laenderinfo.

OTS0062 2012-06-25 10:23 251023 Jun 12 OCP0001 0554

Advertisements